.

Lern- und Sozialberatung

Die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen werden zunehmend unübersichtlich, es gibt immer mehr zu entscheiden und immer weniger sichere Vorbilder. Bei etwa 5% der Schülerinnen und Schüler treten infolgedessen neben den alltäglichen Problemen Lernprobleme oder Verhaltensauffälligkeiten auf. Solche Kinder leiden auch selber und produzieren Störungen nicht immer mit Absicht. Hier setzt unsere Beratung an.

 

Wir

 

  • besuchen und beobachten Schüler in der Klasse
  • beraten über Sozial- und Arbeitstechniken
    (z.B. Klassenrat, Tischgruppentraining)
  • führen Konfliktgespräche und moderieren bei Fallbesprechungen
  • erarbeiten individuelle Förderstrategien
  • vermitteln inner- und außerschulische Angebote
    (z.B. Schulbegleitung, Erziehungshilfe, Therapie)
  • strukturieren Kontakte zu außerschulischen Institutionen
    (z.B. Jugendamt, Beratungsstellen) und
  • begleiten die eingeleiteten Fördermaßnahmen

 

Wesentliche Träger dieser Arbeit sind neben allen Kolleginnen und Kollegen

die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im sozialpädagogischen Bereich der Schule.