.

Schule als Kulturort

Die KGSE versteht sich seit ihrer Gründung als Schule im Stadtteil. Es ist geplant, dass sie in Zukunft (nach Ende der Bauarbeiten) noch verstärkt ein Ort für alle Hainholzer Bürgerinnen und Bürger wird - auch für diejenigen, die keinen Unterrichtsbezug zur Schule haben.

 

Die Schule ist im Hinblick auf Offenheit, Durchlässigkeit und ein ganztägiges Angebot konzipiert, das auch Ferienzeiten umfasst. Ihre Sporthallen, die Stadtteilbücherei, der Freizeitbereich und das Forum können (nach Abschluss der Baumaßnahmen wieder besser) intensiv außerschulisch genutzt werden.

 

Innerhalb der Schule nehmen kulturelle Aktivitäten einen großen Raum ein - und weisen über die Schule hinaus. Dazu gehören u.a. die regelmäßigen Aufführungen von Musicals und Theaterstücken (zuletzt: Englisches Theater der 6f), die Woche der Kunst, kulturelle Veranstaltungen, die Big Band der Schule, aber auch der Adventsbasar und der Flohmarkt der Schule.

 

Damit gehört die KGSE wie das Haus der Begegnung und der Saalbau der Waldorfschule zu den wichtigen kulturellen Orten im Stadtteil Hainholz.