.

Berufsorientierung: Ein Weg ins Leben

Selbständig zu werden bedeutet, bewusst einen Beruf zu wählen und erfolgreich einen Ausbildungs- oder Studienplatz zu finden. Dies setzt Wissen, Problembewusstsein, Selbstreflexion und Eigenaktivität voraus.

 

Die Eltern müssen letzten Endes die Entscheidungen ihrer Kinder bestätigen - die Schule kann Grundlagen legen und systematisch Informationen vermitteln. Wir möchten in diesem Zusammenhang erreichen, dass unsere Schülerinnen und Schüler

 

  • die Bildungswege am Ende der Sekundarstufen I und II kennen
  • ihren Lebenslauf formulieren
  • ihre Kompetenzen kennen
  • ihre Wünsche und Ziele klären
  • Berufsfelder erkunden und Betriebe besichtigen
  • Studienmöglichkeiten erfassen
  • sich erfolgreich in Wort und Schrift bewerben
  • Beratung erfahren und schließlich
  • eine Anstellung finden.

Unser System der Berufsorientierung umfasst folgende Elemente

 

  • den Aktionspass in der 5. Klassenstufe
  • Berufsorientierung im POL-Unterricht der 8. Klassenstufe
  • ein Betriebspraktikum im zweiten Halbjahr der 8. Klassenstufe
  • ein Betriebspraktikum im ersten Halbjahr der 9. Klassenstufe
  • Bewerbungstrainings im Rahmen von Vorhabenwochen
  • Informationsabende, bei denen Eltern ihre Berufe vorstellen
  • Patenschaften und Kooperationen mit Firmen
  • die Zusammenarbeit mit den Messen > Berufe live und > Nordjob
  • die Wirtschaftstage in der Oberstufe
  • die Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit

und gegebenenfalls